HUK24 Ratgeber

Rentengarantiezeit bei der Riester Rente

Aus der Riester Rente erhalten Sie ab dem vereinbarten Rentenbeginn eine lebenslange monatliche Rente.

Mit der Rentengarantiezeit sorgen Sie für Ihre Hinterbliebenen vor, wenn Sie nach dem vereinbarten Rentenbeginn versterben. Die Rentengarantiezeit beginnt mit dem vereinbarten Rentenbeginn. Sollten Sie dann innerhalb der Rentengarantiezeit versterben, kann Ihr Ehepartner bzw. eingetragener Lebenspartner das Kapital auf einen eigenen bestehenden oder neuen Riester-Vertrag übertragen. Befindet sich Ihr Ehepartner bzw. eingetragener Lebenspartner bereits im Rentenbezugsalter, zahlen wir aus dem Kapital eine sofort beginnende, lebenslange Hinterbliebenenrente. In diesen Fällen bleibt die Förderung, d.h. die zu Ihren Lebzeiten empfangenen Zulagen und Steuervorteile in vollem Umfang erhalten.

Sollten Sie keinen Ehepartner bzw. eingetragener Lebenspartner haben, dann wird das Kapital abzüglich der Förderung an eine Person Ihrer Wahl ausgezahlt.

Versterben Sie nach Ablauf der Rentengarantiezeit oder haben Sie keine Rentengarantiezeit vereinbart, erhalten Ihre Hinterbliebenen keine Leistung.

Hilfe
 
 
nach oben

Information