Urlaub mit dem Wohnmobil

Ein besonderes Erlebnis versprechen sich viele Ferienbedürftige von einem Wohnmobil-Urlaub. Damit Ihre Reise in der fahrbaren Unterkunft zu einem möglichst schönen Erlebnis wird, sollten Sie einige Dinge beachten. Die wichtigsten Hinweise haben wir für Sie gesammelt.

 

Lieber mieten?

Bevor Sie sich ein eigenes Wohnmobil zulegen, können Sie sich erst einmal eines leihen. Dann sehen Sie, wie Ihnen die Ferien auf vier Rädern gefallen. Eine Vielzahl seriöser Anbieter finden Sie im Internet. Wohnmobilvermietungen setzen in der Regel ein Mindestalter von 21 Jahren voraus und den Besitz eines Führerscheins für mindestens ein Jahr. Für Wohnmobile über 3,5 Tonnen sind besondere Bedingungen zu erfüllen: Führerscheinklasse C 1 bzw. Klasse 3 oder ab einem Alter von 50 Jahren Klasse CE 79.

 

Wie viele fahren mit?

Bei der Auswahl der Größe eines gemieteten Wohnmobils kommt es auf die Mitreisenden an. Wenn Kinder dabei sind, ist mehr Platz von Vorteil. Dann werden auch Regentage nicht zur Zerreißprobe. Bedenken Sie allerdings, dass Sie das prächtige Womo auch bewegen müssen. Bei zunehmender Größe werden beispielsweise Wende- und Einparkmanöver immer kniffliger. Die zulässige Fahrgastzahl eines Wohnmobils richtet sich nach den vorhandenen Gurten. Denn auch hier gilt: Anschnallen ist Pflicht. Fahren, während etwa die Kinder in ihren Kojen schlummern, ist nicht nur lebensgefährlich, sondern schlichtweg verboten.

 

Was packen wir ein?

Seien Sie sparsam mit dem Gepäck. Denn Ihr Womo darf das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten. In Ländern wie der Schweiz oder Italien werden Zuwiderhandlungen mit empfindlichen Geldbußen belegt. Tatsächlich dienen derartige Grenzwerte in erster Linie Ihrer Sicherheit. Deshalb sollten Sie auch planen, wie Sie Ihr Gepäck verteilen. Platzieren Sie schwere Gegenstände möglichst unten und nicht in Schränken, deren Türen sich in Fahrtrichtung öffnen. Wenn Ihr Womo eine Heckgarage besitzt, sollten Sie auch diese nicht überladen. Denn hohes Gewicht hinter der Hinterachse erhöht die Gefahr des Schlingerns. Behalten Sie das Gewicht des Wohnmobils auch bei Zukäufen im Auge: egal, ob es sich um Nahrungsmittel oder schöne Souvenirs handelt.

 

Wo übernachten?

Innerhalb Deutschlands dürfen Sie auf jedem Parkplatz mit Ihrem Womo übernachten, wo dies nicht ausdrücklich verboten ist. Tische und Stühle draußen aufstellen oder die Markise ausfahren dürfen Sie jedoch nur dort, wo es ausdrücklich erlaubt ist. Im europäischen Ausland sind die Bestimmungen extrem unterschiedlich. Vor allem Kroatien ist dafür bekannt, bei wildem Campen keinen Spaß zu verstehen – das gilt auch für Wohnmobile. Informieren Sie sich am besten vorab intensiv über die Bestimmungen Ihres Ziellandes. Oder suchen Sie sich rechtzeitig einen Campingplatz, der Ihren Vorstellungen entspricht. Besonders originell sind die Angebote von Landwirten, bei denen Sie zu günstigen Konditionen Ihren Wohnmobil-Urlaub in idyllischer Umgebung verbringen können. Über Ihre Suchmaschine finden Sie im Internet Angebote im In- und Ausland.

 

Wohin mit dem Abwasser?

Auf jeden Fall sollten Sie sich Gedanken über die Brauchwasserentsorgung machen. Denn die ist an der falschen Stelle nicht nur strafbar, sondern belastet auch die Umwelt. Campingplätze, Tankstellen und Raststätten bieten für Wohnmobile die Gelegenheit, Brauchwasser loszuwerden.

 

Entspannt ankommen

Wenn es um die Orientierung geht, überlassen Sie besser nichts dem Zufall. Denn – wie gesagt – wenden ist mit dem Womo nicht immer lustig. Ein Navigationssystem sucht für Sie den richtigen Weg und erspart Ihnen im Ausland die Arbeit, fremdsprachige Schilder zu entschlüsseln. Allerdings sind in entlegenen Gegenden eventuell keine GPS-Daten verfügbar. Für diesen Fall sollten Sie auch die gute alte Straßenkarte bereithalten.

 

Sicher weiterfahren

Vor jeder Fahrt ist es eine gute Idee, das gesamte Fahrzeug auf ungesicherte Gegenstände und Möbel, offene Gashähne oder Toilettendeckel, nicht korrekt verschlossene Türen, Klappen und andere Gefahrenquellen zu überprüfen. Dann genießen Sie die Gewissheit, auch Ihr nächstes Ziel bequem in Ihrem Womo zu erreichen.

 

Doch lieber ein eigenes Wohnmobil?

Wenn Sie doch mit dem Gedanken spielen, sich ein eigenes fahrbares Zuhause zuzulegen, können Sie in unserem Beitragsrechner schon jetzt den Versicherungsbetrag für Ihr Wohnmobil prüfen.

 
nach oben