HUK24 Ratgeber

Bezugsrecht bei der Sofortrente

Bei der Sofortrente zahlen wir die vereinbarte monatliche Rente zum nächsten Monatsersten, der auf den Versicherungsbeginn folgt, an Sie aus. Wäre der Versicherungsbeginn also der 01.02., dann erhalten Sie die erste Rentenzahlung zum 01.03.

Sollten Sie versterben, zahlen wir die Rente im Rahmen der Rentengarantiezeit an eine Person Ihrer Wahl aus.

Beispiel:
Sie legen bei Vertragsabschluss eine Rentengarantiezeit von 10 Jahren fest. Sollten Sie nach dem Rentenbeginn, z. B. nach dem dritten Jahr sterben, bekommt die Person/en Ihrer Wahl die Rente für die restlichen 7 Jahren weiter ausgezahlt.

Den Bezugsberechtigten können Sie jederzeit ändern.

Ist bei Eintritt des Todesfalls noch kein Bezugsberechtigter konkret benannt worden, erhalten die Erben die Leistung. Dies sind zunächst die in einer speziellen Verfügung für den Todesfall genannten Erben (z. B. Testament). Ist eine solche Verfügung nicht vorhanden, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft.

Empfehlung:

Die Prüfung, wer die Leistung erhalten darf, kann zu Verzögerungen führen. Damit wir die Leistung in Ihrem Sinn zeitnah auszahlen können, empfehlen wir Ihnen, eine bezugsberechtigte Person namentlich zu nennen. An diese können wir uns dann direkt wenden.

Hilfe
 
 
nach oben

Information