HUK24 Ratgeber

Fahrräder in der Hausratversicherung - Fahrraddiebstahl

Fahrräder (auch Pedelecs, die nicht versicherungspflichtig sind) zählen zum Hausrat. Daher sind sie gegen alle versicherten Gefahren  in der Hausratversicherung - z. B. Brand oder Einbruchdiebstahl - versichert. Wird Ihr Fahrrad z. B. aus einem abgeschlossenen Raum gestohlen, besteht Versicherungsschutz.

 

Befindet sich Ihr Fahrrad außerhalb eines verschlossenen Raumes  und wird gestohlen, liegt ein sogenannter einfacher Diebstahl vor. Damit auch dann Versicherungsschutz besteht, empfehlen wir Ihnen, den "Fahrraddiebstahl" gegen Mehrbeitrag in Ihre Hausratversicherung aufzunehmen.

 

Versichert sind dann alle Fahrräder Ihres Haushalts zum Neuwert. Die Entschädigungsgrenze je Schadenfall können Sie zwischen 1 % bis 9 % der Hausrat-Versicherungssumme wählen.

 

Für fest mit dem Fahrrad verbundene Teile  (z. B. Vorderrad, Sattel) besteht auch Versicherungsschutz, wenn diese allein entwendet werden. Lose Teile  (z. B. Luftpumpe, Satteltaschen) sind hingegen nur versichert, wenn diese gemeinsam mit dem Fahrrad gestohlen werden.

 

Wenn Sie das Fahrrad abstellen, müssen Sie es mit einem stabilen Schloss sichern. Sollte es dennoch zu einem Diebstahl kommen, benötigen wir Unterlagen zu dem versicherten Rad. Aus diesen muss der Hersteller, die Marke und die Rahmennummer hervorgehen.

 

Die Voraussetzungen für den Versicherungsschutz können bei älteren Tarifständen (vor VHB 2016) abweichen. Welcher Tarifstand Ihrem Vertrag zu Grunde liegt, können Sie Ihrem Servicebereich "Meine HUK24" entnehmen. Dort erhalten Sie ebenfalls Informationen über den Versicherungsumfang.

Hilfe
 
 
nach oben

Information