Organisieren Sie Ihren Mietwagen am besten schon von zu Hause aus. Das hat zunächst den Vorteil, dass Ihnen die Vertragsbedingungen in deutscher Sprache vorliegen. Ein seriöser Autoverleih hat zwar schon längst die Vertragsbedingungen in zumindest einer Fremdsprache vorliegen, aber es gibt eben immer noch solche, die diesen Service nicht bieten. Zusätzlich bieten Ihnen einige Anbieter für Mietwagen eine breite Übersicht, anhand derer Sie das beste Angebot auswählen können. Unbedenkliche Preisvorteile genießen Sie häufig, wenn Sie Frühbucherrabatte nutzen.

Bei der Auswahl gilt: Nicht immer steht der niedrigste Preis für das günstigste Angebot. Achten Sie deshalb besonders auf Zusatzklauseln und Ausschlüsse. Mancher Autoverleih fordert Zusatzbeiträge, wenn mehr als eine Person fahrberechtigt sein soll. Andere schließen Fahrer unter 25 aus oder fordern Extrazahlungen für die entsprechende Erlaubnis. Unangenehme Überraschungen können auch bei einer Kilometerbegrenzung entstehen. Wenn der vereinbarte Kilometerstand überschritten ist, kann es bei solchen Verträgen schnell teurer als erwartet werden.

Auch ein Blick auf die Tankregelung lohnt sich beim Auto mieten. Meistens erhalten Sie Ihr Mietauto voll betankt und müssen dies auch wieder voll betankt zurückgeben. Versäumen Sie dies, können hohe Nachzahlungen fällig werden. Manche Angebote beinhalten, dass Sie einen vollen Tank mitkaufen und den Mietwagen mit leerem Tank zurückgeben. Bei dieser Methode wird oft bemängelt, dass Sie der Autovermietung somit grundsätzlich ein paar Liter Benzin schenken, weil niemand den Tank wirklich komplett leer fährt. Allerdings ist diese Vorgehensweise beispielsweise in Italien oder Griechenland die Regel.

Wenn Sie beim Autoverleih Ihren Mietwagen entgegennehmen, können Sie ebenfalls ein paar Maßnahmen zu Ihrer Sicherheit ergreifen. Überprüfen Sie den Wagen auf etwaige Beschädigungen. Lassen Sie auch kleinste Kratzer ins Übergabeprotokoll aufnehmen und vergessen Sie den Zustand der Reifen nicht. Prüfen Sie das Fahrzeug so gründlich wie möglich, damit Sie auf keinen Fall für Mängel haften, die Sie nicht verursacht haben. Lassen Sie sich auch am besten bei der Rückgabe schriftlich bestätigen, dass Sie den Leihwagen ohne Mängel hinterlassen.

Eine wichtige Information ist zudem, was im Fall einer Panne oder eines Diebstahls zu tun ist. Ein solider Autoverleih sollte Ihnen eine Notfall-Telefonnummer zur Verfügung stellen können.

Wenn Sie an Ihrem Urlaubsort in einen Unfall verwickelt sind, sollten Sie einen Europäischen Unfallbericht griffbereit haben. Denn nicht überall ist die Polizei bereit, bei Bagatellschäden zu erscheinen, um diese aufzunehmen. Der standardisierte Europäische Unfallbericht wird europaweit als Beweismittel anerkannt und lässt auch unterschiedliche Beschreibungen der Unfallbeteiligten zu.

Selbstverständlich fahren Sie im Urlaub mit dem passenden Versicherungsschutz noch entspannter. Auch hier gilt: besser vorher erledigen. Viele Autoverleihe bieten Ihnen einen Kaskoschutz für Mietwagen gleich mit dem Auto zusammen an. Wenn Sie ins außereuropäische Ausland fahren, sind Sie unter Umständen auch mit einem zusätzlichen Haftpflichtschutz gut beraten, weil die Deckungssummen vielerorts weit niedriger sind als in Deutschland.

In Europa reicht für die Ergänzung Ihrer Haftpflichtdeckung meist Ihre Kfz-Versicherung der HUK24. Denn in den meisten Verträgen ist die sogenannte Mallorca-Police enthalten, mit der Sie sich auf dieselben Deckungssummen bei Kfz-Haftpflichtschäden verlassen können, wie in Ihrem Versicherungsvertrag.

  

Bestätigung für die Zulassungsstelle (eVB-Nummer) direkt per E-Mal erhalten Voller Schutz der HUK-COBURG  Von FOCUS Money 2019 als bester Kfz-Direktversicherer ausgezeichnet